Activiteiten singles den haag

frau mitte 30 single

er sucht sie peine id="af-post-362425-964" class="af-post first" readability="63">

Hallo,

frau mitte 30 single ich bin 30 und wieder Single. Ich quäle mich im Moment mit der Frage, wie medtronic single chamber temporary pacemaker es weitergehen soll. Bin zwar auf einer Singlebörse aktiv, aber auch dort ist es schwierig, jemanden zu finden. Ich überlege gerade, ob man mit 30 noch in Discos gehen und dort Frauen ansprechen darf. Gibt zwar Ü30-Parties, aber viele Frauen dort sind deutlich über 30, und ich fühle mich eigentlich noch wie mit Mitte 20.
Überhaupt, meint ihr, es ist in Ordnung, wenn ein 30jähriger eine Frau kennenlernt, medtronic single chamber temporary pacemaker die dax bierbörse hannover single party Mtte Zwanzig ist? Oder sollte ich mich auch nur auf die Frauen um die 30 beschränken?

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

30 na und?
Hallo,

warum soll mann mit 30 nicht mehr in Discos gehen um frau kennenzulernen? Ich persönlich finde es zwar eher schwierig jmd. in Discos kennenzulernen, aber das tut zu deinem Thema ja nix dazu....
Warum sollte es nicht in Ordnung sein eine Frau mit mitte 20 kennenzulernen. Das sind doch bloß ein paar Jährchen... Meine beste Freundin (seit heute 23) ist mit ihrem Freund 30 sehr er sucht sie peine glücklich...

Viele Grüße

1 LikesGefällt mir

In Antwort auf sweetie0388

30 na und?
Hallo,

warum soll mann mit 30 nicht mehr in Discos gehen um frau kennenzulernen? Ich persönlich finde es zwar eher schwierig jmd. in Discos kennenzulernen, aber das tut zu deinem Thema ja nix dazu....
Warum sollte es nicht in Ordnung sein eine Frau mit mitte 20 kennenzulernen. Das sind doch bloß ein paar Jährchen... Meine beste Freundin (seit heute 23) ist mit ihrem Freund 30 sehr glücklich...

Viele Grüße

Danke
Bin halt etwas verunsichert, weil mir Leute schon sagten, ich solle mal auf Ü30-Parties schauen.

Ist aber so, dass meine Ex-Ex 7 Jahre jünger war als ich und meine Ex (28) mir bei der Trennung riet, ich solle mir eine jüngere suchen. Außerdem bin ich bzgl. Frauen ein Spätzünder gewesen.

Es ist einfach nur dieser psychologische Faktor, wenn vorne auf einmal eine 3 statt einer 2 steht.

Danke für die aufmuternden Worte.

Gefällt mir

In Antwort auf ovociped

Danke
Bin halt etwas verunsichert, weil mir Leute schon sagten, ich solle mal auf Ü30-Parties schauen.

Ist aber so, dass meine Ex-Ex 7 Jahre jünger war als ich und meine Ex (28) mir bei der Trennung riet, ich solle mir eine jüngere suchen. Außerdem bin ich bzgl. Frauen ein Spätzünder gewesen.

Es ist einfach nur dieser psychologische Faktor, wenn vorne auf einmal eine 3 statt einer 2 steht.

Danke für die aufmuternden Worte.

Nichts zu danken
Auf die Leute darf man doch nicht hören...
Wenn es nach vielen ginge müsste mann/frau doch mit gut 25 verheiratet sein und mit dem Kinderkriegen anfangen...
Also, nicht verunsichern lassen und einfach auf Durchzug schalten.

An deiner Stelle würde ich einfach offen sein für alles (für diverse Altersklassen meine). Du wirst schon merken, wer am Besten zu dir passt.... Und es ist doch egal ob sie jünger oder älter ist...

Gefällt mir


Hi ovociped,

was ist daran so schlimm das du 30 bist, du schreibt das so als wärst du 50 oder 60. 30 ist doch noch jung, mach dich nicht verrückt, es ist absolut ok. mit 30 Single zu sein und in die Disco zu gehen und 25 Jährige anzusprechen. Von 30-40 sind die besten Jahre für die Männer. Also Kopf hoch und mit Selbstvertrauen ruhig flirten und Spaß haben.

Gruß,
abel456

Gefällt mir

Was sind das für fragen
ich bin 29 und stelle mir solche fragen nicht. ich bin weiblich und gehe hin wo ich will ü 30 u 30, wo ich will
wer soll das entscheiden, wo man hingehen kann. ich gehe hin wo gute musik gespielt wird. manchmal sind die leute in meinem alter, manchmal jünger, manchmal älter. hauptsache, ich habe spaß mit meinen leuten.
und klar kannst du frauen ansprechen, die mitte 20 sind, wieso nicht?
ich verstehe deine fragen ehrlich gesagt nicht.

Gefällt mir


süß geschrieben
denken viele männer ab 30 so?
also ich bin ja nicht zu wählerisch aber für mich mit 25 wäre ein mann ab 30 optimal. habe so viele männer in meinem alter +- 2 jahre 1873 saa-22 single action revolver kennen gelernt und war schon leicht verzweifelt so manches mal. mir wird sehr oft gesagt das ich für mein alter sehr reif bin. nur sobald die frage kommt "wie alt bist du denn?" hab ich schon verloren

also ovociped trau dich

Gefällt mir

Huch
Ich dachte auch nun, dahinter steckt eine Frau Ü30, so wie ich. Ich denke es gibt eine Menge Singles auch "noch" in unserem Alter. Klar hat man immer das Gefühl, der oder die einzige ohne das "wir" zu sein, aber gerade in Metropolen laufen doch sehr viele Singles rum, die grad erst mit dem Arbeitsleben angefangen haben und noch oder wieder ungebunden ihre Zeit genießen - und auch feiern gehen. Also rausgehen und schauen, wer Dir gefällt. Und wenn sie vergeben ist - Schwamm drüber. Über ein nettes Gespräch und Interesse von einem netten Ü30er freut sich doch jede

Gefällt mir

In Antwort auf Raine

Huch
Ich dachte auch nun, dahinter steckt eine Frau Ü30, so wie ich. Ich denke es gibt eine Menge Singles auch "noch" in unserem Alter. Klar hat man immer das Gefühl, der oder die einzige ohne das "wir" zu sein, aber gerade in Metropolen laufen doch sehr viele Singles rum, die grad erst mit dem Arbeitsleben angefangen haben und noch oder wieder ungebunden ihre Zeit genießen - und auch feiern gehen. Also rausgehen und schauen, wer Dir gefällt. Und wenn sie vergeben ist - Schwamm drüber. Über ein nettes Gespräch und Interesse von einem netten Ü30er freut sich doch jede

Danke
Hallo,
ich danke euch für eure netten und aufbauenden Kommentare.

Ich klinge vielleicht etwas resignativ, denn ich habe für mein Alter recht wenig erlebt (schwieriges Elternhaus, danach ansprochsvolles Studium) und hab manchmal so etwas Angst, dass jetzt alles zu spät ist. Beispielsweise habe ich neulich in einer Disco ein wenig mit einem Mädel getanzt. Als wir dann über unser Alter sprachen, hat sie mich schon ziemlich komisch angeschaut, sie selber war erst 20. Und meine Ex hat mich immer wieder schockiert, was sie so beziehungs- und sextechnisch erlebt hat. Die Erfahrungen sind bei mir deutlich überschaubarer.

Aber wenn ihr meint, dass euch die 3 vorne nicht viel ausmacht, hab ich ja noch ein paar Jahre, um was nachzuholen

Gefällt mir


Find ich goldig, welche Gedanken du dir machst. Klar "darfst" du auch mit 30 noch in Clubs gehen. Auch in deiner Gegend gibt es sicher Locations, in denen der Altersdurchschnitt höher ist (soll heißen, ab Anfang 20.) Discos, wo sich die Zielgruppe 16 - 18 Jahre aufhält, würde ich eher meiden.
Ansonsten: Mach dir nicht soviele Gedanken, bzw. lass dich nicht unter Druck setzen! Ich bin eh der Meinung, dass viele Singles glücklicher wären, wenn ihnen die Gesellschaft nicht vorgeben dax bierbörse hannover single party würde, dass man nur mit Partner(in) glücklich sein kann...verstärkt wird der Druck oft noch durch durch die Familie und Freunde, die Sprüche raushauen wie "Na, so langsam musste aber mal sesshaft werden!" und versuchen, einen zu verkuppeln.

Also: Alles ganz locker sehen. Wenn du mit dir im Reinen bist, klappt das sicher ganz von selbst! Lass dich nicht von der 3 vornedran kirre machen!
Und was die "mangelnde" Erfahrung angeht: Das ist doch kein Manko! Ich hab einiges mit Männern mitgemacht und ganz ehrlich: Auf manche Erfahrungen hätte ich liebend gerne verzichet.

Gefällt mir

In Antwort auf chefinnichtboss


Find ich goldig, welche Gedanken du dir machst. Klar "darfst" du auch mit 30 noch in Clubs gehen. Auch in deiner Gegend gibt es sicher Locations, in denen der Altersdurchschnitt höher ist (soll heißen, ab Anfang 20.) Discos, wo sich die Zielgruppe 16 - 18 Jahre aufhält, würde ich eher meiden.
Ansonsten: Mach dir nicht soviele Gedanken, bzw. lass dich nicht unter Druck setzen! Ich bin eh der Meinung, dass viele Singles glücklicher wären, wenn ihnen die Gesellschaft nicht vorgeben würde, dass man nur mit Partner(in) glücklich sein kann...verstärkt wird der Druck oft noch durch durch die Familie und Freunde, die Sprüche raushauen wie "Na, so langsam musste aber mal sesshaft werden!" und versuchen, einen zu verkuppeln.

Also: Alles ganz locker sehen. Wenn du mit dir im Reinen bist, klappt das sicher ganz von selbst! Lass dich nicht von der 3 vornedran kirre machen!
Und was die "mangelnde" Erfahrung angeht: Das ist doch kein Manko! Ich hab einiges mit Männern mitgemacht und ganz ehrlich: Auf manche Erfahrungen hätte ich liebend gerne verzichet.

30 ist super
bei den Männern finde ich.
Ich war eine kurze Zeit lang auf einer Singlebörse und habe also in einer Zeitspanne gedatet. Mein Feedback: Die Männer unter 30 waren langweilig. Die Männer über 30 sind anders. Besser. Sie haben einfach diese gewisse Reife. Die Frau fühlt sich bei ihnen geborgen.

Auch habe ich Männer Ü30 begegnet, die nicht attraktiv sind. Weil sie Selbstzweifel haben. Sie sind unzufrieden, weil kein Glück in der Liebe haben oder wegen etwas anderes... Mehr Erfahrungen bedeutet auch mehr Scheiterungen und mehr Zweifel... Wichtig ist, sei ZUFRIEDEN mit dir selbst!!! Das strahlt Attraktivität heraus! Stehe zu deine Stärken und Schwächen. Sei stolz auf deine Erfolge und nehme Misserfolge als Lehre. Keine Heuchelei bitte.

Mein Freund war 36, als ich ihn kennen lernte. 2-3 Jahre jünger fände ich besser für mich... Aber mein Freund stellte einfach alle jüngeren Männer in den Schatten. Unter anderem weil er gar nicht verzweifelt war, dass er in seinem Alter single war. Das hat mich irgendwie.... berührt.

Gefällt mir

In Antwort auf ovociped

Danke
Hallo,
ich danke euch für eure netten und aufbauenden Kommentare.

Ich klinge vielleicht etwas resignativ, denn ich habe für mein Alter recht wenig erlebt (schwieriges Elternhaus, danach ansprochsvolles Studium) und hab manchmal so etwas Angst, dass jetzt alles zu spät ist. Beispielsweise habe ich neulich in einer Disco ein wenig mit einem Mädel getanzt. Als wir dann über unser Alter sprachen, hat sie mich schon ziemlich komisch angeschaut, sie selber war erst 20. Und meine Ex hat mich immer wieder schockiert, was sie so beziehungs- und sextechnisch erlebt hat. Die Erfahrungen sind bei mir deutlich überschaubarer.

Aber wenn ihr meint, dass euch die 3 vorne nicht viel ausmacht, hab ich ja noch ein paar Jahre, um was nachzuholen


Wir lernen, bis wir sterben, also keine bange. Kopf hoch und rein ins Leben...

Gefällt mir

Sehr süß
also ich bin 25 und finde Männer deines Alters toll. Oft sind sie genau das, was Frauen in meinem Alter suchen: sie stehen mit beiden Beinen im Leben, haben Familiensinn, wissen was sie wollen, haben gewisse Sicherheiten im Leben... sie schätzen Frauen und kennen ihren Wert, was viele in unserem Alter und darunter noch nicht können, sie wünschen sich eine Beziehung und haben eine gute Selbstreflexion!

Also ran an die Mittzwanziger Mädels! Und zu den Clubs: Es gibt jene, da gehen nur Kinder rein, da bleib lieber fern, das ist nur nervtötend in den besseren Clubs, wo man auch schon mal bis zu 20 Euro Eintritt bezahlt, wirst du viiiiele viele viele Mädels kennen lernen. Und dann schau dir mal in Ruhe an, wie das ist. Ein interessantes Spiel, geh es locker an, hab Spaß!

Alles Liebe für dich!

Gefällt mir

Hi
na bist du immer noch Singel? Hat sich was verändert?

Gruß,
Abel

Gefällt mir

Also ehrlich
ein Mann, der die 30 überschritten hat und auf sich achtet und mit beiden Beinen fest im Leben steht, gewinnt nur noch an Attraktivität und meine Erfahrung zeigt, dass ein 35-jähriger Mann leichter eine Frau mitte 20 findet, als andersrum. Frauen ab 30 haben ja nur noch Probleme, weil Männer doch gern was junges haben möchten und viele junge Mädchen sind da ganz und gar nicht abgeneigt!

Gefällt mir

Hmm....
Also meine Erfahrung ist, dass Frauen Mitte 20 auch mit großer Vorsicht zu genießen sind, was Reifegrad angeht. Viele möchten zwar ungern mit ihren Altersgenossen zusammen sein, da Männer mit Mitte 20 noch als sehr unreif gelten in Frauenkreisen dieses Alters - allerdings sind die meisten Frauen doch auch kaum reifer, bilden sich das lediglich ein.

Als ich 27 Jahre alt war, habe ich viele im Bereich 20/21 Jahren kennengelernt.......die meisten haben sich nach dem 1. oder 2. Date nicht einmal getraut, zu sagen, dass sie kein Interesse haben, sondern sich einfach nicht mehr gemeldet - ziemlich unreif. Das war bei mir damals fast repräsentativ, die meisten waren dann nämlich doch stark überfordert, was meine Reife anging, da ich zu dem Zeitpunkt Studium und Ausbildung hinter mir hatte, im Job stand, fanden viele in diesem Alter zwar toll, aber im Grunde genommen konnten sie dann geistig doch nicht folgen, wenn man Haushalt zu bewältigen hatte und doch nicht bereits um 14 Uhr Narrenfreiheit austoben konnte - all solche Dinge eben.

Mach Deine eigenen Erfahrungen. Ich tendiere eher zu reiferen Frauen, die wirklich wissen, was sie wollen oder nicht wollen - leider fängt das wirklich erst ab 30 Jahren an - da gibts dann andere Schwierigkeiten (biologische Uhr und Co.) aber immerhin wissen diese Damen dann, was sie wollen oder nicht wollen. Junges Gemüse ist formbar, entwickelt sich aber manchmal sonst wohin. Nicht meine Sache, muss aber jeder selbst wissen.

Gefällt mir

In Antwort auf wtorsten

Hmm....
Also meine Erfahrung ist, dass Frauen Mitte 20 auch mit großer Vorsicht zu genießen sind, was Reifegrad angeht. Viele möchten zwar ungern mit ihren Altersgenossen zusammen sein, da Männer mit Mitte 20 noch als sehr unreif gelten in Frauenkreisen dieses Alters - allerdings sind die meisten Frauen doch auch kaum reifer, bilden sich das lediglich ein.

Als ich 27 Jahre alt war, habe ich viele im Bereich 20/21 Jahren kennengelernt.......die meisten haben sich nach dem 1. oder 2. Date nicht einmal getraut, zu sagen, dass sie kein Interesse haben, sondern sich einfach nicht mehr gemeldet - ziemlich unreif. Das war bei mir damals fast repräsentativ, die meisten waren dann nämlich doch stark überfordert, was meine Reife anging, da ich zu dem Zeitpunkt Studium und Ausbildung hinter mir hatte, im Job stand, fanden viele in diesem Alter zwar toll, aber im Grunde genommen konnten sie dann geistig doch nicht folgen, wenn man Haushalt zu bewältigen hatte und doch nicht bereits um 14 Uhr Narrenfreiheit austoben konnte - all solche Dinge eben.

Mach Deine eigenen Erfahrungen. Ich tendiere eher zu reiferen Frauen, die wirklich wissen, was sie wollen oder nicht wollen - leider fängt das wirklich erst ab 30 Jahren an - da gibts dann andere Schwierigkeiten (biologische Uhr und Co.) aber immerhin wissen diese Damen dann, was sie wollen oder nicht wollen. Junges Gemüse ist formbar, entwickelt sich aber manchmal sonst wohin. Nicht meine Sache, muss aber jeder selbst wissen.

Hallo
Also deine Meinung teile ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht. Außerdem ist man mit 20/21 wohl kaum als Mitte 20 zu bezeichnen. Für Mitte 20 würde ich eher 24-27 jährige Damen zählen. Und zu verallgemeinern wer unreif ist und wer nicht finde ich äußerst fragwürdig.

1 LikesGefällt mir

Wo ist das Problem???
Hallo,

ich bin zwar noch keine 30 sehe aber so aus! In meinen Freundeskreis sind viele über 30 bzw. über mitte 30. Und wir geht in Discos, Clubs und Bars Probleme mit dem Alter hat keine.

Ich finde mitte 20 ist bei Frauen ein sehr gutes Alter

Du schreibst ja als bis schon über 50...

Gefällt mir

Ab auf die piste mit dir...
hallo,
also wenn du mit deinen 30 jahren noch lust hast, in die disko zu gehen, dann tu das auch. bei sowas würde ich generell nicht darüber nachdenken, was andere davon halten. wenn du spaß daran hast, dann los!
und frauen mitte 20 finden männer deines alters durchaus attraktiv. ich selbst bin 22 jahre alt und freue mich immer, wenn ich beim feíern mal einen single ende 20/anfang 30 kennenlerne. die männer in dem alter sind einfach schon wesentlich reifer und "männlicher", als die gleichaltrigen (ausgenommen natürlich diese ewigen aufreißer).

viel glück

Gefällt mir

In Antwort auf sweetie0388

Hallo
Also deine Meinung teile ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht. Außerdem ist man mit 20/21 wohl kaum als Mitte 20 zu bezeichnen. Für Mitte 20 würde ich eher 24-27 jährige Damen zählen. Und zu verallgemeinern wer unreif ist und wer nicht finde ich äußerst fragwürdig.

Ich sag mal so
Verallgemeinerungen sind nicht der Hit, gebe ich Dir Recht, doch toben sich viele Mitte 20 heute noch immer aus und haben noch nicht recht den Weg erkannt. Einige kommen mit 24 noch auf den Dreh, ein Studium anzuhängen, woraufhin alle späteren Wege wieder vollkommen offen sind, andere kommen auf den Dreh, sich noch mal ausleben zu müssen, obwohl sie schon seit Jahren eine Beziehung haben, die funktioniert.

Das sind meine Erfahrungen. Das ist auch das Publikum, das sich in Clubs oder Diskotheken herumdrückt, wo man schnell "aufreißen" kann. Daher gehe ich dort auch nicht mehr hin.

Mit 30 Jahren kann man auch per se keine 40 Jahre Berufserfahrung haben. Man kann also mit Mitte 20 auch entsprechende Lebensreife einfach noch nicht haben und leider leben wir in einer Gesellschaft, wo die heute Anfang oder Mitte 20 Jährigen ein Viertel der Lebenszeit vor Playstation und World of Warcraft verbracht haben.

P.S. 27 ist für mich auch eher Ende 20 als Mitte 20.

Gefällt mir

„Frauen geben Sex, um Liebe zu erhalten – und Männer täuschen gerne Zärtlichkeiten und Liebe vor, um Sex zu erhalten“, sagt (32).

Die Diplom-Pädagogin war fünf Jahre Single und untersuchte nach Lektüre diverser So-finden-Sie-garantiert-einen-Mann-Büchern das Mysterium.

Sie fragte sich: Was ist los mit mir, mit meiner Generation? Sind wir alle beziehungsgestört, unfähig Partnerschaften zu führen, zu egoistisch, oder erwarten wir von der Liebe einfach zu viel?

Für ihre Studie „Singles: Einsame Herzen oder egoistische Hedonisten?“ interviewte sie 103 Männer und Frauen.

BILD.de sprach mit der Singleforscherin über die Last an der Partnersuche.

Einsame Herzen oder egoistische Hedonisten, die ohne Rücksicht auf Verluste nur an ihr eigenes Wohl und ihre Selbstverwirklichung denken – was sind Singles denn nun wirklich?

Sonja Deml: „Sie können beides sein, aber auch nichts von beidem. Für die meisten ist es ein Kontinuum, weil sie sich dazwischen bewegen. Singles haben häufig eine egoistische Phase, dann wieder eine einsame Zeit. Das ist auch eine Frage des jeweiligen Charakters.“

Sind Singles bei der Partnerwahl zu anspruchsvoll geworden?

Mit Gutscheinen online sparen

Ein Service von

Gutscheine

Sonja Deml: „Bei dieser Frage muss man eines bedenken: Die Hochzeit in Verbindung mit Romantik gibt es erst seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Bis dahin spielte bei der Partnerwahl nicht die Liebe in erster Linie eine Rolle. Der Bäcker suchte sich eine Frau, die gut ins Geschäft passte, und die höhere Schicht vermählte ihre Kinder untereinander. Jetzt ist es die Liebe selbst, die als Grundlage für eine Partnerschaft gilt – und die Liebe allein kann vergehen.“

Haben Singles Bindungsängste, weil sie durch eine problematische Herkunftsfamilie Partnerschaft mit unschönen Dingen verbinden?

Sonja Deml: „Ich habe keine Rückschlüsse aus Bilderbuchfamilien und problematischen Herkunftsfamilien. Männer und Frauen, die in Beziehung gehen, bringen immer eine Biografie aus mehreren Partnerschaften mit. Für einige waren die Erfahrungen so schmerzhaft, dass sie sich letztlich schützen, dadurch lassen sie aber auch Neues nicht zu.“

Gibt es einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Singles?

Sonja Deml: „Männliche Singles sind häufig niedriger gebildet. Da die Frauen heutzutage auch sehr gute Ausbildungen haben, kommt es hier zu einem Problem, weil Männer sich Frauen mit einem niedrigeren Bildungsstand suchen. Haben weniger gebildete Männer eine passende Frau gefunden, gründen sie gern schnell eine Familie.“

Wie gehen Männer und Frauen mit ungestillten, sexuellen Sehnsüchten um?

Sonja Deml: „Meine Studie ergab ganz klar: Sexualität spielt sich nach wie vor in der Partnerschaft ab. Es stimmt nicht, dass sich Singles immer das holen, was sie brauchen. Auch wenn Männer freizügiger mit Sexualität umgehen, so haben letztlich nur 12 Prozent der männlichen Singles Sex. Bei den Frauen sind es gerade mal sechs Prozent. Singlefrauen gelten eben auch schnell als Schlampen. Außerdem muss bei Frauen der Kontext stimmen: Frauen geben Sex, um Liebe zu erhalten.“

Und die Männer?

Sonja Deml: „Männer täuschen gerne Zärtlichkeiten und Liebe vor, um Sex zu erhalten.“

Wie lange fühlen sich Singles denn,gut', weil sie frei und unabhängig sind?

Sonja Deml: „Es gibt keinen emotionalen Wendepunkt. Singles sind mal euphorisch, dann wieder einsam und traurig. Gefühlsschwankungen sind normal.“

Ab wann werden Singles unruhig, weil sie allein sind und in sich doch die Sehnsucht spüren, eine Beziehung führen zu wollen?

Sonja Deml: „Mit Abnehmen der Fruchtbarkeit. Das beginnt bei den Frauen mit Mitte 30 bis 40. Aber auch schon mit 18, 19 Jahren, wenn Männer und Frauen kaum Erfahrungen haben.“

Ist ein Single irgendwann,zu lange' Single, um sich auf eine Partnerschaft einzulassen?

Sonja Deml: „Nein, ich hatte keinen dabei, der zu eigenbrötlerisch war, um eine Beziehung zu beginnen. Im Gegenteil: Single zu sein ist ein Kompliment an den künftigen Partner, weil es zeigt, welch hohe Ideale die Person verwirklichen möchte. Man gibt sich nicht mit Zwischenlösungen zufrieden, nur um einen Partner zu haben.“

Sind Singles freiwillig allein, weil es ihr Lebensmodell ist – oder weil sie einfach nicht das passende Puzzlestück finden?

Sonja Deml: „Es gibt tatsächlich freiwillige Singles. Das sind meist Witwen um die 60, die ihrem verstorbenen Ehemann treu sein wollen und mit Partnerschaften abgeschlossen haben. Bei den jüngeren Singles ist das fehlende Puzzlestück der Grund für das Alleinsein, nicht das Singledasein als Lebensmodell.“

Was macht das Finden des passenden Partners so schwierig?

Sonja Deml: „Es haben sich neue Männer und neue Frauen gebildet. Die Männer sind mit den erfolgreichen, selbstbewussten Frauen überfordert und wissen nicht so recht mit ihnen umzugehen. Es gibt auch kein Rezept gegen das Alleinsein und auch keine Großmutter, die mit Rat zur Seite stehen kann. Die Gesellschaft, das Rollenbild der Frau, hat sich zu sehr verändert.“

Wo kann ein Single denn am besten einen Menschen kennenlernen, mit dem er/sie in Beziehung treten kann?

Sonja Deml: „Ich würde sagen, grundsätzlich überall. Im Supermarkt, bei Freunden, am Arbeitsplatz. Ich habe meinen Mann in der Disco aufgerissen.“

Sollten Singles aktiv gegen das Alleinsein arbeiten, also Workshops besuchen, vielleicht eine Therapie machen?

Sonja Deml: „Es ist immer gut, wenn man die Single-Zeit nutzt, um sich ein bisschen selbst kennenzulernen. In meiner Beratungspraxis mache ich immer wieder die Erfahrung, wie heilsam Arbeit an sich selbst ist. Ich selbst habe als Single mal eine Single-Reise nach Sizilien unternommen. Hier hatten nur die Single-Männer ein Problem: Die Single-Frauen verliebten sich alle in die heißblütigen Sizilianer...“

Wovor haben Singles Angst?

Sonja Deml: „Singles haben Angst vor Enttäuschungen. Davor, dass alles wieder so läuft wie in der letzten Beziehung. Viele haben auch Angst, übrig zu bleiben und davor, ihren Familienwunsch nicht verwirklichen zu können. An diesem Punkt nehmen Frauen häufig Kompromisse in Kauf. Das tun Single-Männer eher nicht.“

Laufen wir Gefahr, eine Single-Gesellschaft zu werden? Seit den 90ern gibt es Single-Fertiggerichte, luxuriös ausgestattete Appartements – der Staat schien seinen Fokus auf die wirtschaftlich interessanten,Karriere-Singles' zu legen.

Sonja Deml: „Soziologisch betrachtet gab es nie eine Single-Gesellschaft. Die Single-Gesellschaft wurde in den 90ern vermutlich aus politischen Gründen propagiert.“

Wovon träumen Singles also? Vom Häuschen im Grünen oder tollen Titeln auf der Visitenkarte?

Sonja Deml: „Ich habe den apokalyptischen Äußerungen, wonach Werte wie Familie nicht mehr zählen, nie getraut. ich bin zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen: Familie ist das höchste Lebensziel. Das Problem ist nur, dass sich viele Frauen heutzutage nicht mehr trauen, zuzugeben, dass sie sich um die Familie kümmern möchten, dem Mann den Rücken stärken und die Erziehung der Kinder übernehmen möchten. Das ist ein Tabu-Thema, denn die Bildungsevolution ermöglichte uns Frauen, gute Ausbildungen machen zu können, was ja gut ist. Aber Frauen sind im Herzen auch Frauen – und möchten auch so leben dürfen.“

Auch für Sonja Deml nahm die Untersuchung ihres eigenen Alleinseins ein,Happy End’: Nach den Recherchen für ihre Dissertation lernte sie ihren Mann Bernd kennen.

Vor einer Woche war ich auf der Hochzeit einer guten Freundin. Es war ein wunderschöner, warmer Frühlingstag. Das Hotel, in dem die Hochzeit stattfand, war mit gelben und weißen Blumen geschmückt. Es war romantisch. Der ultimative Hochzeitstraum aller Werbefilmer.

Ich stand mit Freundinnen an der Bar und wollte mir gerade das erste Glas Prosecco nehmen, da sprach mich eine Frau in meinem Alter an.

Woher ich die Braut denn kenne, wollte sie wissen, wie schön die Location doch sei. Schließlich fragte sie: „Und wo hast Du geheiratet?"

„Ich bin nicht verheiratet", sagte ich.

Und sie nur: „Oh!"

Ich war irritiert. Warum hatte sie einfach angenommen, dass ich verheiratet sei? Und: Warum schien sie mein Single-Sein so zu irritieren?

Mit dem Prosecco in der Hand ging ich zu meinen Freunden und erzählte von der kurzen Unterhaltung.

Wir lachten darüber.

„Oh!" würde der Running Gag des Abends.

Aber irgendetwas an dieser kurzen Bemerkung war eigentlich gar nicht zum Lachen. Das fiel mir Stunden später auf. Denn als ich dann irgendwann mit meiner (ebenfalls Single-Freundin) Alex auf unserem Hotelzimmer saß, blieb uns das Lachen auf einmal im Hals stecken.

Wir waren müde vom Tanzen, vom Alkohol, von der ganzen Feierei, aber noch zu wach, um sofort einzuschlafen.

Da erzählte mir Alex von einem Junggesellinnenabschied, auf dem sie vor ein paar Monaten war.

Sie war dort die einzige unverheiratete Frau gewesen. Und immer wieder sei es an dem Wochenende genau um das Thema gegangen.

Oder besser: Das Problem.

Ohne, dass sie es angesprochen hätte, ist ihr immer wieder eins versichert worden: Das wird schon. Du findest schon den Richtigen. Du bist doch so toll. Es kann nicht mehr lange dauern.

Am Ende hätte Alex fast geheult.

Denn plötzlich ist ihr klargeworden, dass sie offenbar ein dickes Problem hat: Sie ist weiblich, Anfang 30 und Single.

Das macht mich unglaublich wütend.

Denn DAS PROBLEM ist nicht nur Alex' Problem. Es ist nicht nur MEIN Problem.

Es ist eigentlich auch gar nicht UNSER Problem. Sondern das Problem einer Gesellschaft, die ihren eigenen Standards immer noch unfassbar hinterherhinkt.

Wir kommen uns oft wahnsinnig modern vor.

Wir haben einen Bundespräsidenten, der nicht mit seiner Partnerin verheiratet ist. Einen verheirateten schwulen Ex-Außenminister. Wir haben eine kinderlose Bundeskanzlerin.

Wir akzeptieren Sex vor der Ehe, wir finden Karriere-Frauen bewundernswert, wir wissen, dass man auch noch mit 40 Kinder kriegen kann.

Aber so modern, wie wir uns geben, sind wir nicht. Im Gegenteil. In Wirklichkeit ist eine Frau, die es geschafft hat, eine verheiratete Frau. Oder wie lässt sich sonst ein solches Werbeplakat erklären?

plakat

Eine junge Frau im Brautkleid. Und ihr Gesichtsausdruck will sagen: Endlich! Endlich darf ich heiraten, endlich bin ich sicher. Dieses Plakat drückt das aus, was man vor Jahrzehnten mit „unter die Haube kommen" beschrieben hat.

Schließlich, und auch das sieht man der Frau auf dem Plakat an: Eine Ehe wird noch immer als das größte Glück dargestellt. Als ultimative Erfüllung. Aber noch nicht verheiratet? „Oh!"

Ich frage mich, wie eine Gesellschaft, die noch nicht einmal heterosexuellen Frauen Anfang 30 zugesteht, ohne Mann glücklich zu sein - andere Lebens- und Liebesentwürfe wirklich sieht.

Wir sind längst nicht so fortschrittlich, wie wir uns gerne sehen. Und dieses „Oh" ist das Symbol dafür.

Es ist vielleicht gemein, aber ich konnte der „Oh"-Frau fast ansehen, wie sie mich musterte, um zu schauen, ob ich wohl irgendwie fehlerhaft sei.

Aber das bin ich nicht. Und das habe ich dann auch Alex gesagt: Du bist ganz wunderbar. Und Du hast keinen Partner. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wir sollten uns nicht einreden lassen, dass irgendetwas mit uns nicht stimmt.

Für mich ist eine Beziehung nicht das non-plus-ultra der Lebensformen. Im Gegenteil: Ich war noch nie so einsam, wie in einer unglücklichen Beziehung. Zu zweit einsam zu sein, ist noch viel schlimmer, als allein einsam zu sein.

Anfang 30, weiblich, Single. Eigentlich nicht vorgesehen, aber wahr: Ich bin glücklich. Ich mag meine Arbeit. Ich habe gute Freunde, denen ich sofort ein „auf immer und ewig" versprechen würde. Ich habe Familie. Und ich führe auch sonst ein relativ erfülltes Leben.

Was mir fehlt? Eine Gesellschaft, die mir nicht ständig sagt, was mir angeblich zu meinem Glück fehlt.

Video: Die nackte Wahrheit: Frau zeigt, wie sich ihr Körper in 7 Jahren verändert

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter.

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message